Mit Sorgfalt hergestellt

Aus dem Ulla-Tal

Von Beginn an erfolgt die Destillation des Nordés Gins in einer kleinen Brennerei in San Pedro de Sarandón bei Santiago de Compostela. Dieses vom Fluss Ulla umspülte Gebiet ist für seine wunderschöne Landschaft und die Herstellung hervorragender galizischer Brände bekannt.

Das Know-how und der Reichtum an lokalen Rohstoffen waren die Inspiration für die Herstellung eines hochwertigen Gins aus Galizien.

Die Seele des Produkts

Von Anfang an haben die Schöpfer von Nordés an ein Rezept mit Zutaten aus dieser Region gedacht. Deshalb macht seine Zusammensetzung Nordés so einzigartig: Zum einen die alkoholische Basis, für die hauptsächlich die galizische Albarino-Traube verwendet wird. Daraus wird der Weingeist, die Seele des Gins, gewonnen. Diese Grundlage zeichnet sich durch seine leichten Nuancen und Aromen weißer Früchte aus, die man dem Gin anmerkt.

11 natürliche Pflanzenzutaten

Danach wird das Destillat des Gin Nordés durch Mazeration von 11 Pflanzen verfeinert, zu denen 6 galizische Wildkräuter gehören: Salbei, Lorbeer, Zitronenkraut, Eukalyptus, Minze und die Meeresalge Salicornia (auch Queller genannt), die dem Nordés sein charakteristisches balsamisches Aroma verleihen.

Zu der Kräutermischung gehören auch 5 Pflanzen aus Übersee: Wacholder, Ingwer, Kardamom, Hibiskus und schwarzer Tee, die subtile Noten liefern, die für ein ausgeglichenes Endergebnis sorgen.

Gemächlich und mit Sorgfalt

Das Verfahren zur Erzeugung des Gins Nordés verläuft amodiño - ruhig und gemächlich -, um einen aromatischen Gin mit zarten Noten weißer Früchte in Harmonie mit balsamischen Noten zu erhalten. Ein perfektes Gleichgewicht frischer Aromen, suggestiv im Mund, kurz gesagt ein angenehmer Gin, der sich wohltuend von anderen fruchtigen Ginsorten abhebt.

Die Erzeugung dieses Gins spricht für die Region Galizien, von Anfang an mit Sorgfalt und aus den besten natürlichen Zutaten hergestellt.